Änderung der Spielverordnung

Die seit 2014 gültige Spielverordnung tritt in teilen immer mehr in Kraft. Seit diesem Jahr gibt es die Gastro-Fernbedienung oder den Gastro-Controller der für die Freischaltung der Spielautomaten in der Gastronomie sorgt. Nach der neuen Verordnung bedarf es einen Technischen Schutz der das Spielen an Geldspielgeräten nur noch nach überprüfung der Jugendschutzbestimmungen erlaubt. Eine weitere Änderung wird es am 01.07. 2017 an Geldspielautomaten geben, ab diesem Zeitpunkt wird die Start-Automatik nicht mehr an den Spielgeräten zur Verfügung stehen. 

weitere Änderungen sind :

Reduzierter Stunden-Einsatz, weniger Gewinn pro Stunde.

Bis zum 10.11.2014 gilt per Gesetz ein maximales Einsatzlimit von 80 Euro und ein Maximalgewinn von 500 Euro pro Stunde und Automat. Die neue Regelung setzt diese Limits nun auf 60 Euro Einsatz und 400 Euro Gewinn fest. Allerdings greifen diese Änderungen nur für zukünftige Automaten, die in den Spielhallen bisher noch nicht aufgestellt sind.

Punktespeicher nur noch bis 300 Euro Maximum, statt 1000 Euro.

Das Ende der Jackpot-Profis ist absehbar.

Ein schwacher Trost dürfte es für diese Spielgäste sein, dass auch die Jackpot-Jäger ihr Fett wegreguliert bekommen, sie dürften die Neuregelungen wohl am härtesten treffen. Denn Jackpots und andere Formen von Sonderzahlungen an Spielautomaten werden darin restlos verboten. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.